#1 Bremsbeläge hinten von KurvenSurfer 06.03.2021 17:03

avatar

Hallo zusammen,
will meine hinteren Bremsbeläge wechseln. Kann mir jemand ne kurze Anleitung schreiben was ich zu beachten habe. Hab nur die Anleitung von Vorne gefunden.
Gruß Stefan.

#2 RE: Bremsbeläge hinten von Dr. Rock 06.03.2021 18:26

Kurze Anleitung: Alta Beläge raus, neue rein.

Lange Anleitung:
Schlitzmadenschraube vom Haltestift raus.
Haltestift ausschrauben aber noch nicht ausziehen.
Hintere Sattelschraube raus und Sattel nach oben schwenken.
Stift raus und Klötze raus.
Alles säubern und Kolben ganz zurückdrücken.
Neue Klötze rein.
Stift dünn mit Kupferpaste einreiben. Etwas Kupferpaste aufs Gewinde vom Stift.
Stift einsetzen und eindrehen aber noch nicht festziehen.
Sattel nach unten schwenken und Sattelschraube einsetzen, mit 22NM festziehen.
Stift mit 18NM festziehen.
Madenschraube mit 3NM festziehen (oder mit Gefühl).
Mehrmals am Fußbremshebel pumpen bis es ... äh... bremst.
Level im Bremsflüssigkeitsbehälter checken, evtl. etwas absaugen.
Hinterrad drehen und Bremse nochmal prüfen.

#3 RE: Bremsbeläge hinten von Terrini 06.03.2021 18:41

avatar

Drehmomentangaben beziehen sich auf trockene Gewinde.
Gewinde, welche mit Fett, Kupfer- oder Keramikpasten benetzt/eingeschmiert werden, sollten nicht mit vorgegebenen Werten angezogen werden. Besser noch - Gewinde eben trocken verschrauben.
Durch die Pasten/Fette verbessert sich die Gleitfähigkeit der Metalle, gleichzeitig tritt ein geringerer Verzahnungseffekt ein. Entsprechend liegt der tatsächliche Anzugswert hierbei dann deutlich höher, wenn ein Drehmomentschlüssel bei zB 22Nm auslöst. Dass das ggfs ein Gewinde irreparable schädigen kann, sollte man zumindest auf dem Schirm haben.

#4 RE: Bremsbeläge hinten von KurvenSurfer 06.03.2021 18:51

avatar

Danke, ich liebe dieses Forum.

#5 RE: Bremsbeläge hinten von Dr. Rock 06.03.2021 21:24

@terrini
Sehr interessant, gibt es da Anhaltspunkte? Z.B. wieviel Prozent Abweichung man am Dremo Einstellen sollte?
Und sind diese Werte (wenn es sie gibt) für Kupfer- und Keramikpast unterschiedlich?

#6 RE: Bremsbeläge hinten von Terrini 06.03.2021 22:17

avatar

Pauschal sicherlich nicht zu beantworten, da sich, je nach Materialbeschaffenheiten der Gewinde, auch (Trocken) unterschiedliche Reibwerte ergeben. Auch wäre zu berücksichtigen, ob ein Drehmomentwert XY bereits die eher obere Grenze darstellt, oder ob der Wert eher niedrig angesetzt wurde. Es scheint sich aber in der Größenordnung minus 20% zu bewegen.

Praktisches Beispiel eigene Anwendung, an einer 1000ccm Rennmaschine - Schrauben der Radialbremssättel ohne Paste 34Nm, mit Keramikpaste 28Nm (auf jeden Fall immer unter 30Nm).

Hier noch ein Auszug aus dem Netz:
Beim trockenen Anziehen einer Schraube/Mutter müssen ca. 90 Prozent an Reibung überwunden werden (Kopfauflage und Gewinde), nur 10 Prozent dienen der Anpresskraft (lt. Roloff/Mattek ca. 16 Prozent). Trocken aufgezogen mit 35 Nm oder geölt aufgezogen ebenfalls mit 35 Nm. Die geölte Schraube sitzt tiefer drin und erzeugt einen größeren Anpressdruck auf die Fügeteile.
Beispiel aus der Werkstatt: Radmuttern anziehen ‚Trocken‘ mit 50 Nm erzeugt die gleiche Anpresskraft wie ‚Geölt‘ mit 35 Nm – geölt sollte man aber tunlichst vermeiden.

#7 RE: Bremsbeläge hinten von 6inline 06.03.2021 23:23

avatar

Präziser: Wenn der Hersteller in seiner Montageanweisung keine besonderen Auflagen macht, gelten Anzugswerte für trockene Gewinde. Dann aber auch für saubere, neuwertige Schrauben mit der vorgegebene Oberflächenvergütung in ebenso sauberen Gewinden. Nicht umsonst steht bei vielen Arbeitsschritten "neue Schrauben verwenden". Gerade bei Reparaturen am Motor ist oft das Ölen von Gewinden und Anlageflächen gefordert (typisch Zylinderkopfschrauben, Pleuelschrauben). Rost, Reste von Schraubensicherung oder eine Edelstahlschraube aus dem Baumarkt schränken die Präzision der Arbeit mit dem Drehmonentschlüssel leider auch ein, wie gut gemeintes Schmiermittel an der falschen Stelle. Bei verzinkten Schrauben kann man eigentlich immer davon ausgehen, dass die Beschichtung gelitten hat. In Mechanikerkreisen ist es durchaus üblich, gebrauchte Schrauben durch Drehen in einem leicht geölten Lappen zu säubern wenn sie sie nach Sichtkontrolle für noch gut genug befunden wurden. Was wiederum Ölen oder gar Fetten sein soll.

#8 RE: Bremsbeläge hinten von Dr. Rock 07.03.2021 13:09

Danke Jungs. Man lernt nie aus.

#9 RE: Bremsbeläge hinten von KurvenSurfer 26.03.2021 21:48

avatar

So, Bremsbeläge gewechselt hat alles gut geklappt. Noch ein Tipp. Schaut Euch die Lage des kleinen Blechteils an auf dem die Bremsbeläge aufliegen. Ist mir nämlich rausgefallen. Letztendlich aber alles in 15 Minuten erledigt.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz