#1 Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Vodka666 03.12.2020 13:19

Hallo,
ich habe vor mir ein Windschild an meiner Street Triple zu montieren um etwas die Gelenke während der Fahrt zu entlassten.
Nun habe ich mal im Internet danach gesucht und habe bereits eine kleine Vorauswahl getroffen.

Leider kann ich die Seiten nicht posten, zumindest nicht die ganzen Seiten.

1. Powerbronze
klaus-goerz.de/windschild/windschild-scheinwerfer/1450/windschild-scheinwerfer-triumph?c=222

2. Motoforza
motoforza.de/screen-scheibe-touring-triumph-675-street-triple-2013-2016

3. Bikerscreen
bikerscreen.com/index.php/produkt/triumph-speed-triple/
(auch für die Street erhältlich)

Hat da jemand Erfahrungen zu den Windschildern bzw. Empfehlungen?

Ich habe leider nur zu der Powerbronze was gefunden, dass sie eine 168cm große Fahrerin schützt. Bin jedoch ein wenig größer :). Zu den anderen habe ich nirgends was gefunden.

Gruß

#2 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Kojak 03.12.2020 20:15

avatar

Also die Handgelenke werden durch ein Windschild i.m.A. sicher NICHT entlastet... da baust dir besser eine Lenkererhöhung dran.

VG

#3 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Tony Micelli 04.12.2020 08:10

avatar

Ich denke schon, dass die Handgelenke entlastet werden. Das Windschild soll ja die Windlast auf den Oberkörper reduzieren. Dadurch sollten sich auch die Haltekräfte am Lenker reduzieren.
Ich habe an meiner 2018'er RS das originale "Windschild" und ich möchte es nicht mehr missen. Eine Probefahrt mit der 2020'er RS hat das nochmal eindeutig gezeigt (bei der 2020'er ST ist die Maske auch etwas "kürzer" als bei den 2017-2019 ST).
Obwohl der originale Flyscreen nicht sonderlich hoch ist, hat er durch die Wölbung nach oben große Wirkung. Ich bin 1,81m und bin damit sehr zufrieden. Auch bei 150km/h hat man nicht das Gefühl, in einem Orkan zu sitzen.
Für mich ist der originale Flyscreen der beste Kompromiss aus Optik und Wirkung.

#4 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Tony Micelli 04.12.2020 08:13

avatar

mir pernsönlich gefällt Nummer eins, da keine Schrauben sichtbar.

#5 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Dynamite 04.12.2020 09:59

avatar

Zur Info:

Links zu externen Webseiten sind für Gäste aus Gründen der Spamvermeidung nicht eingerichtet.

Auch wenn man registriert ist, sind anfänglich Grenzen gesetzt: Man kann erst 7 Tage und 5 Beiträge nach der Registrierung externe Links einbinden.

Oder braucht ihr jeden Tag etliche Posts mit Links zu Potenzpillen/Führerscheinen/Drogen? Deshalb gibt es diese Beschränkung.

Mir reicht der tägliche Spam in meinen Mailfächern da durchaus(>100).

#6 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Flame 04.12.2020 11:45

avatar

Zitat von Dynamite im Beitrag #5
[rot]Zur Info:

Links zu externen Webseiten sind für Gäste aus Gründen der Spamvermeidung nicht eingerichtet.

Ach wenn man registriert ist, sind anfänglich Grenzen gesetzt: Man kann erst 7 Tage und 5 Beiträge nach der Registrierung externe Links einbinden
...

Gude @Dynamite
Danke für die Erklärung, ich finde diese kl. Beschränkung sehr sinnvoll!

#7 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Inazuma 04.12.2020 13:20

Hi,

Das kleine Ding von Powerbronze habe ich auch.
Das wurde in einem früheren Thread schon mal thematisiert; evtll. mal suchen.
Ich habe sogar die Anbauanleitung geteilt. Ob im Forum oder als PN weiss ich allerdings nicht mehr.

#8 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von ipoxiatic 04.12.2020 15:22

avatar

Zitat von Tony Micelli im Beitrag #3
Ich denke schon, dass die Handgelenke entlastet werden. Das Windschild soll ja die Windlast auf den Oberkörper reduzieren. Dadurch sollten sich auch die Haltekräfte am Lenker reduzieren.
Ich habe an meiner 2018'er RS das originale "Windschild" und ich möchte es nicht mehr missen. Eine Probefahrt mit der 2020'er RS hat das nochmal eindeutig gezeigt (bei der 2020'er ST ist die Maske auch etwas "kürzer" als bei den 2017-2019 ST).
Obwohl der originale Flyscreen nicht sonderlich hoch ist, hat er durch die Wölbung nach oben große Wirkung. Ich bin 1,81m und bin damit sehr zufrieden. Auch bei 150km/h hat man nicht das Gefühl, in einem Orkan zu sitzen.
Für mich ist der originale Flyscreen der beste Kompromiss aus Optik und Wirkung.


Also nur zur Richtig Stellung: Ein Windschild reduziert jene Kräfte, welche auf den Oberkörper und oder Kopf treffen. Das erhöht die Topspeed Tauglichkeit und entlastet, je nach Geometrie des Bikes, die Hals, Nacken und Rumpfmuskelatur.

Die Haltekräfte reduziert der Fahrer. Es hadnelt sich nämlich um einen Lenker und keinen Halter. Halt kommt aus dem Körper. Oft hilft es auch sich eingeschlichene Fehlhaltungen weg zu trainieren. Den Lenker führt man mit und ohne Windshild ohne Kraftaufwand in der Hand (Es sei denn man muss mal brutal nachdrücken / Umlegen etc. oder so).

#9 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Tony Micelli 04.12.2020 17:10

avatar

Zitat von ipoxiatic im Beitrag #8
Zitat von Tony Micelli im Beitrag #3
Ich denke schon, dass die Handgelenke entlastet werden. Das Windschild soll ja die Windlast auf den Oberkörper reduzieren. Dadurch sollten sich auch die Haltekräfte am Lenker reduzieren.
Ich habe an meiner 2018'er RS das originale "Windschild" und ich möchte es nicht mehr missen. Eine Probefahrt mit der 2020'er RS hat das nochmal eindeutig gezeigt (bei der 2020'er ST ist die Maske auch etwas "kürzer" als bei den 2017-2019 ST).
Obwohl der originale Flyscreen nicht sonderlich hoch ist, hat er durch die Wölbung nach oben große Wirkung. Ich bin 1,81m und bin damit sehr zufrieden. Auch bei 150km/h hat man nicht das Gefühl, in einem Orkan zu sitzen.
Für mich ist der originale Flyscreen der beste Kompromiss aus Optik und Wirkung.


Also nur zur Richtig Stellung: Ein Windschild reduziert jene Kräfte, welche auf den Oberkörper und oder Kopf treffen. Das erhöht die Topspeed Tauglichkeit und entlastet, je nach Geometrie des Bikes, die Hals, Nacken und Rumpfmuskelatur.

Die Haltekräfte reduziert der Fahrer. Es hadnelt sich nämlich um einen Lenker und keinen Halter. Halt kommt aus dem Körper. Oft hilft es auch sich eingeschlichene Fehlhaltungen weg zu trainieren. Den Lenker führt man mit und ohne Windshild ohne Kraftaufwand in der Hand (Es sei denn man muss mal brutal nachdrücken / Umlegen etc. oder so).


Grundsätzlich gebe ich da recht, ich glaube aber nicht, dass Du Dich nur mit den Oberschenkeln auf dem Bike hältst... gerade bei hohen Geschwindigkeiten (über 160 km/h) ist die Windlast auf den Oberkörper schon enorm. Sicher kann man sich dann abducken, dann bleibt es natürlich ein Lenker und kein Halter ;-)

#10 RE: Windschild Erfahrungen/Empfehlunge von Schwabbel 07.12.2020 14:27

avatar

Es gibt bei jedem etwas sportlicherem Motorrad + Fahrer eine Geschwindigkeit in der man neutral in der Luft liegt. Das ist meist so bei 100Km/h +/- ..., wenn man deutlich langsamer unterwegs ist bringt einem eine Scheibe für die Handgelenke wenig bis gar nichts (mit abnehmenden Geschwindigkeit singt ja der Druck vom Wind und das Gewicht auf den Armen nimmt zu). Wenn man deutlich schneller unterwegs ist, dann sind für die meisten Leute, nicht die Handgelenke das Problem, sondern die kpl. Körpermuskulatur + Kondition. Wenn man sich schon bei 150 auf den Tank legen muss, dann sollte man überlegen ob das Motorrad zu einem Passt oder ob man überhaupt körperlich tauglich ist, so ein Motorrad zu bewegen.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz