#1 Iridiumzündkerzen von solim 21.06.2020 19:29

Nur als Info:
Nach 20000km sollten neue Zündkerzen rein und es sollten Iridiumkerzen von NGK sein. Ich probierte die im Katalog empfohlene CR9EIX aus und war mit der Verbrennung nicht so zufrieden. Die Originalkerzen schienen besser zu funktionieren.
Dann stiess ich auf einen Beitrag aus einem Ami-Forum, wo die CR9EIA-9 verbaut wurde. Diese Zündkerze ist eine Laser-Iridium (Teil der Masseelektrode auch aus Iridium), welche in der Daytona 675/R 13+ und STR 765 serienmässig verwendet wird.
Der Unterschied zwischen der EIX und EIA-9 ist die Funkenlage und der Elektrodenabstand: die EIA-9 schaut weiter in den Brennraum hinein und hat 0,9mm Elektrodenabstand. Beim Vergleich mit der originalen CR9EK finde ich die Funkenlage der EIA-9 passender. Bei der EIX ist die Funkenlage mehr zurück gezogen und sie hat 0,8mm Elektrodenabstand.
Jedenfalls dachte ich, die Motoren sollten alle ähnlich sein und 0,1mm sollte nichts ausmachen. Ich wechselte zur EIA-9. Soweit kein Loch im Kolbenboden und es funkt super.

#2 RE: Iridiumzündkerzen von LuKu 21.06.2020 19:49

avatar

Warum warst du mit der Verbrennung bei den empfohlenen Iridiumkerzen nicht zufrieden?
Was hat dich gestört?

#3 RE: Iridiumzündkerzen von solim 21.06.2020 20:00

Zitat von LuKu im Beitrag #2
Warum warst du mit der Verbrennung bei den empfohlenen Iridiumkerzen nicht zufrieden?
Was hat dich gestört?


Es hat des Öfteren geknallt aus dem Auspuff beim Runterschalten bei zügiger Gangart (SC Project GP M2, PC5, Daytona-Krümmer ohne Kat). Mit Originalkerzen hatte ich das nicht und mit den jetzigen EIA-9 fast gar nicht. Das hört sich für mich an wie nicht saubere Verbrennung --> unverbranntes Benzin im Krümmer --> Knall irgendwann.
Ich habe auch in einem Speed-Triple-Forum gelesen (die Speeds eines bestimmten Baujahrs haben auch original die CR9EK wie die STR 13+), dass mit der als Iridium-Ersatz angegebenen EIX gefühlt Leistung verloren geht, was sich nach suboptimaler Verbrennung anhört. Deshalb und mit weiteren Recherchen kam ich zum Schluss, dass es mit der EIA-9 beser sein sollte.

#4 RE: Iridiumzündkerzen von 6inline 21.06.2020 22:23

avatar

Ich war auch mal jung und für allerlei Experimente empfänglich. Dazu gehörten auch Zündkerzenempfehlungen zur Leistungssteigerung, Verminderung des Verbrauchs, Beseitigung von Konstantfahrruckeln, Verbesserung der Gasannahme und des allgemeinen Wohlbefindens sowie der Umsatzsteigerung des Zubehörhandels. Es war nicht eine Wunderkerze dabei, die irgend etwas besser konnte als die, die der Hersteller im Zuge der Motorenentwicklung für geeignet befunden hatte.

#5 RE: Iridiumzündkerzen von solim 24.06.2020 20:19

Zitat von 6inline im Beitrag #4
Ich war auch mal jung und für allerlei Experimente empfänglich. Dazu gehörten auch Zündkerzenempfehlungen zur Leistungssteigerung, Verminderung des Verbrauchs, Beseitigung von Konstantfahrruckeln, Verbesserung der Gasannahme und des allgemeinen Wohlbefindens sowie der Umsatzsteigerung des Zubehörhandels. Es war nicht eine Wunderkerze dabei, die irgend etwas besser konnte als die, die der Hersteller im Zuge der Motorenentwicklung für geeignet befunden hatte.


Genau so isses. Jeder kam zum Ergebnis, dass die CR9EK am besten funktioniert. Das bestätige ich auch.
Es geht mir primär nicht um Zündung a la Raketentriebwerk. Mir geht es lediglich um den langen Wechselintervall. Die CR9EIA-9 ist m.M.n. die geeignetste, die an das Original ran kommt, und wegen Iridium/Platinelektroden sollte sie 50000km halten (NGK gibt 100000km an). Ich wechsle die Kerzen selber und bin relativ faul.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz